Nominiert in der Kategorie "Nachhaltigste Innovationsleistung": SCHLENK SE

Gegründet 1879 und mit einem Ursprung als Deutschlands älteste Mühle in der Produktion von Bronze- und Aluminium-Pulver findet sich der Sitz des Unternehmens in Barnsdorf bei Nürnberg. Mit weltweit rund 900 Mitarbeitern ist SCHLENK ein international führender Hersteller von Metallpigmenten und Metallpulvern sowie Metallfolien.

Geschäftsfelder sind: Metalleffektpigmente für die Lack-, Kunststoff- und Kosmetikindustrie, die Druck- und Graphische Industrie sowie Metallpulver für Bau- und Werkstoffe wie auch die Chemische Industrie sowie Metallfolien für Batterien und Leistungselektronik. Daneben werden hochpräzise Verbinder für Kristalline- und Dünnschichtmodule in der Photovoltaik-Industrie hergestellt. Mit der Zenexo®-Effektpigmentserie auf Basis einer ultradünnen Pigmenttechnologie (UTP®-Technologie) verbindet SCHLENK Innovation mit Nachhaltigkeit. Unter Einsatz der besten verfügbaren Technologien werden Umweltbelastungen – auch über die geltenden Vorschriften hinaus – auf ein Minimum reduziert. Die Nutzung regenerativer Energien wird an den Standorten vorangetrieben. Photovoltaikanlagen in Barnsdorf, Bernlohe und Bitterfeld sowie eine Wasserkraftanlage in Barnsdorf und der eigene Forstbetrieb sparen jährlich viele Tonnen CO2 ein. Eine großflächige Wiederaufforstung durch Auwälder, die Schaffung großer Biotopvernetzungen und eine Verlegung von Hochspannungsleitungen unter die Erde ergänzen das weitreichende ökologische Ausgleichkonzept des Unternehmens.

 

Qualifizierung für die „Nachhaltigste Innovationsleistung“

Mit der „Ultra-thin Pigments“ (UTP)-Technologie werden ultradünne, monolithische Aluminiumsubstrate hergestellt, die eine typische Partikelgröße von 21 μm (D50-Wert) bei einer Dicke von unter 30 nm aufweisen. Die plättchenförmigen Pigmente sind 3.000-mal dünner als ein menschliches Haar. Bei diesem neuartigen Zenexo® UTP Metallinterferenz-Pigment (MIP) in Pulverform handelt es sich damit um das erste verfügbare Pigment mit einem D50-Wert von 21µm. Mit diesem Pigment wird ein bisher unerreichtes Aspektverhältnis (Verhältnis von Teilchendicke zur Teilchengröße) realisiert. Zenexo® besitzt hervorragende Eigenschaften in Form von Deckvermögen, Farbintensität, Flop und Glanz. Erstmals wird dem Markt ein MIP angeboten, das auch als Pulver sicher und somit kein Gefahrgut ist.

Damit werden dem Anwender umweltfreundliche Verfahren wie Pulverlacke, Ultra-High-Solids, Zero-VOC-Lacke oder nachhaltige Künstlerfarben zugänglich. Das hohe Deckvermögen erlaubt die Formulierung von bis zu 25 Prozent dünneren Lackschichten und dadurch die Einsparung von Material, die Senkung von Trocknungskosten und die Reduktion von CO2-Emissionen. Die Anforderungen des autonomen Fahrens, etwa die Radardurchlässigkeit von Lackschichten, werden genauso erfüllt wie eine sehr gute Erfassung mit LIDAR Systemen durch eine hohe Reflektion.

 

Ausprägung der Qualifizierung

Die umweltfreundliche Produktion kommt ohne toxische Stoffe aus; die Produktionsabfälle sind vollständig recyclingfähig und zeichnen sich überdies durch natürliche Abbaubarkeit aus. Der Gewichtsanteil des Aluminiums im Pigment beträgt weniger als 15 Prozent. Das Pigment wird als trockenes Pulver gehandhabt und ist weder brennbar noch explosiv. Solche Pigmente können in reiner Pulverform vermarktet werden, ohne dass Lösungsmittel oder Gefahrgutetiketten erforderlich sind. Zusätzlich zu den Sicherheitsvorteilen ermöglicht das 100-prozentige Pulver eine genauere Dosierung und einfachere Formulierung von wässrigen oder empfindlichen Beschichtungen mit hohem Feststoffanteil. Der Umsatz wird im Jahr 2023 voraussichtlich zwischen 170 und 180 Mio. Euro betragen.

 

Vereinbarkeit mit der Medaille

Carl-Joachim von Schlenk-Barnsdorf zeichnet sich durch die Verbindung von lokaler Verankerung, globaler Ausrichtung und fortwährender Innovation aus. Unter seiner Führung wurden folgende Schwerpunkte gesetzt: Technologische Innovationen zur Steigerung von Energie- und Ressourceneffizienz in allen Unternehmensbereichen, Förderung der Entwicklung umweltfreundlicher Produkte und grüner Technologien, insbesondere für die Solarindustrie, energieeffiziente Baustoffhersteller und lösemittelfreie Farbsysteme. Die entstandene Patentfamilie aus der Pigmententwicklung gilt als äußerst wertvoll. Das Unternehmen investierte in den letzten zehn Jahren einen erheblichen zweistelligen Millionenbetrag in Forschung, Laborausstattung und Pilotanlagen, unterstützt durch eigene Entwicklungs- und Maschinenbauabteilungen. Ein Viertel des Aktienkapitals unterstützt soziale Projekte und den Denkmalschutz am Stammsitz.

 

BILDDATEIEN

Ähnliche
Beiträge

Deutsches Institut für
Erfindungswesen e.V.



Tal 34

80331 München


T +49 (0) 89 242978 -20

F +49 (0) 89 242978 -21

verleihung@rudolf-diesel-medaille.de


Routenplaner