Nominiert in der Kategorie "Beste Medienkommunikation": Handelsblatt Podcast „Disrupt“

Handelsblatt Disrupt ist ein Podcast für Menschen mit Begeisterung für Innovation, Transformation und die Weiterentwicklung des Wirtschaftsstandortes Deutschland. Die Episoden beschäftigen sich mit Gründern und ihren Startups, der Transformation erfolgreicher Geschäftsmodelle und Weltmarktführer von der Stahl- bis zur Automobilindustrie.

Dabei stehen innovative, disruptive und revolutionäre Ideen im Mittelpunkt, die der Ingenieursnation Deutschland mit ihren Hidden Champions einen bedeutsamen Platz in den globalen Märkten der Zukunft und der Vergangenheit sichern sollen.

Zum Gespräch werden herausragende Gründer wie die CEOs Deutscher Unicorns und Decacorns geladen, CEOs von Dax-Konzernen, bedeutende Wagniskapitalgeber und die Entscheider an den Schnittstellen zwischen Politik und Wirtschaft. 

Die Themen bewegen sich, wie der Titel verspricht, um das Thema „Disruption.“ Dabei geht es um provokative Fragestellungen zur Innovations- und Veränderungsbereitschaft in Deutschland, sowie um die Erläuterung und die Bedeutung von Technologien – von Biotech über Data Mining bis hin zu Artificial Intelligence. Handelsblatt Disrupt untersucht außerdem die deutschen und europäischen wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen. Handelsblatt-Chefredakteur und Disrupt-Host Sebastian Matthes trägt dazu bei, Ängste vor Innovation abzubauen, Chancen aufzuzeigen und durch die Leidenschaft der Interviewpartner Begeisterung für Zukunftsthemen zu wecken. 

Qualifizierung für die „beste Medienkommunikation“

Handelsblatt Disrupt ist einer der ersten deutschsprachigen Podcasts zum Thema Disruption. Sebastian Matthes verschaffte dem Format seit der Erstveröffentlichung 2019 über die Gründer- und Investorenszene hinaus einen ständig wachsenden Hörerkreis. Heute hören 25.000 bis 30.000 Menschen pro Woche die aktuelle Episode. Viele Sendungen werden auch noch nach einem Jahr gehört. In den Gesprächen mit Entscheidern aus Wirtschaft, Politik und Forschung geht es vor allem darum, herausragenden Innovationen und ihren gedanklichen Müttern und Vätern eine Bühne zu geben und Lust auf Veränderung zu machen.

Ausprägung der Qualifizierung

Als wichtigstes deutsches Wirtschaftsmedium ist das Handelsblatt die zentrale Informationsquelle für Entscheider in Wirtschaft und Politik. 

Wagniskapitalgeber, wie Klaus Hommels von Lakestar und Hendrik Brandis von Early Birken, folgen daher gerne den Einladungen zu den rund 45-minütigen Gesprächen. Als Industrievertreter waren VW-Chef Herbert Diess und Bayer-Chef Werner Baumann im Podcast zu Gast. Über Transformationsdruck sprachen Douglas-Chefin Tina Müller und Multi-Aufsichtsrat Gerhard Cromme. Revolutionäre Technik stellten TeamViewer-Chef Oliver Steil oder Lilium-CEO Daniel Wiegand vor. Über die Startup-Szene berichtet GetyourGuide-CEO Johannes Reck, den Mittelstand vertritt der Innovator Max Viessmann, aus der Politik kommen Gäste wie Olaf Scholz und Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Vereinbarkeit mit der Medaille

Die Wirtschaft steht vor einer massiven Transformation. Handelsblatt Disrupt lenkt das Ohrenmerk der Hörer auf die wesentlichen Innovationsthemen der Zukunft. Dabei geht es um den Erhalt der deutschen Ingenieurskunst und der wissenschaftlichen Exzellenz sowie um die Weiterentwicklung dieser Werte im aktuellen politischen Diskurs. Handelsblatt Disrupt inspiriert Menschen und entwickelt neue Ideen, um den Wirtschaftsstandort Deutschland in Zukunft zu sichern.

EXTERNE LINKS

BILDDATEIEN

Handelsblatt Podcast „Disrupt“

Ähnliche
Beiträge

Deutsches Institut für
Erfindungswesen e.V.



Tal 34

80331 München


T +49 (0) 89 242978 -20

F +49 (0) 89 242978 -21

verleihung@rudolf-diesel-medaille.de


Routenplaner